RAUM + ENTWERFEN

Winter Semester 20/21

BACHELOR

Studio Raum

Leben heißt, von einem Raum zum anderen gehen.
(Georges Perec)

Unser Alltag ist räumlich. Unsere täglichen Routinen und Handlungen entfalten sich im Raum und schaffen Raum. Im Studio Raum I werden Sie sich mit Ihren Alltagsroutinen und Ihrer alltäglichen Umwelt als Ineinandergreifen von raumnutzenden, raumwahrnehmenden sowie raumbildenden Handlungen und Erfahrungen auseinandersetzen. Das scheinbar Bekannte, Gekonnte und Gewohnte verflüchtigt sich zugunsten erneut zu entdeckender und neu zu entwerfender Möglichkeitsräume. Als Studierende der Architektur werden Sie von Gewohnheitstieren und Routiniers zu Entdeckern und Entwerfern des Überraschenden im Alltäglichen.

Studio Space 1

Our everyday life is spatial. Our daily routines and actions unfold in space and create space. In Studio Space I, you will deal with your daily routines and your everyday environment as an interlocking of space-using, space-perceiving and space-creating actions and experiences. The seemingly familiar, the skilful and the accustomed will evaporate in favor of spaces of possibility to be rediscovered and redesigned. As an architecture student, you will go from being creatures of habit and veterans to discovering and designing the surprising in everyday life.

 

Grundlagen der Entwurfslehre (Übung) 

In der Übung Gebäudeanalyse werden ausgewählte baugeschichtlich relevante Architekturen untersucht. Ziel der Übung ist es, konkrete architektonische Bauten aus unterschiedlichen Epochen unter spezifischen Aspekten wie räumlicher Struktur sowie funktionaler Gliederung zu analysieren und in Form von Zeichnungen und Modellen darzustellen und zu präsentieren.

Regeltermin: Mi 10:00-11:30, Zeichensaal

1. Treffen: Mi. 04.11.2020 12:00-13:30 Zelt auf dem Forum (Großes Zelt)

Abgabe/Prüfung: 20.01.2021 – 27.01.2021
 

Basics of Design Theory (Exercise)

In the exercise 'Building Analysis' selected buildings are analyzed. The aim of the exercise is to study concrete architectural buildings from different times under specific aspects such as spatial structure and functional structure and to present them with drawings and models.

Appointment: We, 10:00 AM–11:30 AM, 20.40 20.40 Zeichensaal

First meeting: 04.11.2020 12:00 PM–13:30 PM, tent at the "Forum" (big tent)

Submission/Exam: 20.01.2021–27.01.2021

Sprache:         Deutsch/Englisch

 

 

MASTER

Entwurf: Der Bürokomplex

Während neuerliche technische Fortschritte ein radikales Umdenken in Bezug auf den Arbeitsraum ausgelöst haben, beschleunigte die Corona-Krise den dadurch in Gang gesetzten Paradigmenwechsel, indem sie die Grenzen einer reinen Arbeitstypologie, konkret die des Bürogebäudes, offenbarte.

Insbesondere Büroparks, die sich in peripheren Lagen befinden, bedürfen einer Neukonzeption und Neugestaltung, um ihre Obsoleszenz zu überwinden.

Im Studio konzentrieren wir uns auf den ehemaligen IBM-Campus in Vaihingen, der von Egon Eierman entworfen wurde. Er dient als Fallstudie, um mögliche Zukunftsperspektiven für einen ehemaligen Bürocampus zu entwerfen, der ironischerweise gerade durch die Technologien, die dort jahrzehntelang entwickelt wurden, überflüssig geworden ist.

Wir projizieren drei Lesearten auf den Bürokomplex:

KOMPLEX: Büromorphologie

Bürokomplexe sind Arbeitssiedlungen, die durch eine in Campusform organisierte Gruppe von Gebäuden definiert werden. Dieser Typ wird im Allgemeinen an vorstädtischen Standorten eingesetzt, wo eine leichte Zugänglichkeit durch Autobahn- oder Hauptstraßen-Nähe gegeben ist.

KOMPLEX: Unbewusstes Muster

Büroparks sind eine der prägnantesten Ausdrucksformen der modernistischen Agenda im Hinblick auf funktionale Trennung, Standardisierung und letztlich der Reduktion potentieller Konflikte. Das Streben nach Corporate Identity und Standardisierung reflektiert ein spezifisches Verständnis des (arbeitenden) Menschen.

COMPLEX: Das Projekt der Komplexität

Unser Studio will dieses Paradigma hinterfragen und Komplexität sowie Zufälligkeit als Kernaspekte wieder einführen. Eine Neukonzipierung und Neugestaltung des Bürokomplexes wird vom Maßstab der Campus-Struktur ausgehen und bis zu einer detaillierten Manipulation der bestehenden Gebäude reichen.

 

Regeltermin: Donnerstag, 14:00-17:30

Erste Treffen: Donnerstag, 4. November 15:00 -17:30

Pin up 1: 3. December 14:00 -17:30

Pin Up 2: 14. January 14:00 -17:30

Silent Pin Up: 10 February 14:00 -17:30

Prüfung: 25 February: 14:00 ( Präsenz)

Sprache: Deutsch/Englisch

 

Design Studio: The Office Complex   

If recent technical advancement triggered a radical re-thinking of the working space, the Corona crisis exacerbated an already ongoing paradigm shift by laying bare the limits of a pure labor typology, i.e. the office building.

In particular Office Parks, situated in peripheral locations require a re-conceptualisation and re-design to overcome their obsolescence.

In this design studio, we will focus on the former IBM Campus in Vaihingen, designed by Egon Eierman. It will function as a case study to envision possible new futures for an office campus that ironically has been made obsolete by the very technologies incubated there for decades.

Our reading of the office complex follows three distinct readings:

COMPLEX: Office Morphology

Office Complexes are working settlements defined by a group of buildings organized in a campus form. This type tends to be located in suburban locations, near motorways or main roads for easy access.

COMPLEX: Unconscious Pattern

Office parks are one of the highest expressions of the modernist agenda in terms of functional segregation, standardization, and ultimately reduction of potential conflicts.

The search for corporate identity and standardization is reflected in a distinct understanding of the (working) human being.

COMPLEX: the project of Complexity

Our Studio wants to challenge the modern paradigm, re-introducing complexity and randomness as core values of the inhabited space. A re-conceptualisation and a re-design of the Office Complex will proceed from the scale of the urban settlement to reach the detailed manipulation of the existing buildings.

 

Regular Meetings: Thursday, 14:00-17:30

First meeting: Thursday, 05 November 15:00 -17:30

Pin up 1: 3. December 14:00-17:30

Pin Up 2: 14. January 14:00-17:30

Silent Pin Up: 10 February 14:00 -17:30

Final presentation: 25 February: 14:00 (Presence)

Language:  German/English

 

Gebäudeplanerische Entwurfsvertiefung

 

Die Vertiefung vertieft den Studio-Content

Regeltermin: Mittwoch, 14:00-17:30

First meeting: Mittwoch, 11. November 14:00 -17:30

Pinups:

Pin Up 1: 25. November

Pin Up 2: 23. Dezember

Prüfung 25. February ( Präsenz), 10:00 - 12:30

Sprache:         Deutsch/Englisch

 

Design Studio Extension       

Extension of the studio content.

Appointment: Wednesday, 14:00-17:30

First meeting: Wednesday, 11. November 14:00 -17:30

Pinups:

Pin Up 1: 25. November

Pin Up 2: 23. December

Final presentation: 25. February, 10:00 -12:30

Language:  German/English

 

Stegreif: 2020 Trompe-L’oeil

Der Stegreif „2020 Trompe-L‘oeil“ beschäftigt sich mit dem architektonischen, räumlichen wie narrativen Potential, das aus den erweiterten Realitäten in Videokonferenz-Räumen erwächst. Im Rahmen des Stegreifs soll zunächst die Beschaffenheit der häuslichen Zoom-Kulisse untersucht werden, die eine Hybridisierung durch die Überlagerung von Wohnen und Arbeiten erfährt. Ziel ist es, im Anschluss durch das Zusammenspiel von realen und „täuschenden“ Elementen die Raumgrenzen des häuslichen Arbeitsplatzes neu zu interpretieren bzw. zu erweitern. In Form einer Zoom-Umgebung sollen die herausgearbeiteten Gesetzmäßigkeiten von Illusion und Wirklichkeit – und die in diesem Spannungsfeld neu entstehenden dreidimensionalen Raum-Hybride – angeeignet und präsentiert werden.

Ausgabe: 12.11.2020, Zoom

2 Treffen: nach Absprache, Zoom

Abgabe/Prüfung: 17.12.2020, Zoom

Teilnehmeranzahl: 15

Sprache: Deutsch/Englisch

 

The Stegreif "2020 Trompe-L'oeil" deals with the architectural, spatial and narrative potential that arises from the expanded realities in video conference rooms. The first step will be to examine the nature of the domestic setting, which experiences hybridization through the overlapping of living and working. Subsequently, the aim is to reinterpret or expand the spatial boundaries of the domestic workplace through the interaction of real and "deceptive" elements. In the form of a zoom meeting environment, the principles of illusion and reality that have been established – and the new three-dimensional space hybrids emerging in this field of tension – are to be appropriated and presented.

Appointment: 12.11.2020, Zoom

Two meetings: by arrangement, Zoom

Submission/Exam: 17.12.2020, Zoom

Number of Participants: 15

Language: German/English

 

Raumlehre: 20% 

Durch den Trend zum Homeoffice verändert sich die Bürowelt rasant und grundlegend. Viele Unternehmen wollen die Heimarbeit weiter ausbauen, weshalb angenommen wird, dass jedes 5. Büro in Deutschland überflüssig werden wird. Dieser Annahme folgend, stehen demnach in Zukunft ca. 75 Millionen qm Bürofläche in Deutschland zur Disposition. Gleichzeitig fehlt in allen deutschen Großstädten Wohnraum.

Das Seminar entwickelt Grundstrategien zur Umnutzung von Bürobauten zu Wohnzwecken.

Mit diesem Ziel werden die strukturellen Grundaspekte u.a. der Erschließung und Belichtung ausgewählter Wohnbauprojekte systematisch untersucht und ihre Regelhaftigkeit in Form textlicher Instruktionen auf andere Bauten übertragbar gemacht. In einem zweiten Schritt werden diese dann auf einen Bürobau „projiziert“. Ergebnis sind Modelle der resultierenden strukturellen Überlagerungen.

 

Regeltermin: wöchentlich, Do. 10:00 - 11:30 Uhr, Ort wird bekanntgegeben

Erster Termin: 05.11.20

Zwischenkritiken: 03.12.20, 21.01.21

Abgabe/Prüfung: 11.03.2021, 10:00-13:00

Sprache: Deutsch/Englisch

 

With the trend towards the home office, the office world is changing rapidly and fundamentally. Many companies want to further expand home working, which is why it is assumed that every 5th office in Germany will become obsolete. According to this assumption, in future approx. 75 million sqm of office space will be available. At the same time, there is an enormous lack of living space in all major German cities.

The seminar develops basic strategies for the conversion of office buildings to residential purposes.

With this goal in mind, the basic structural aspects like circulation and lighting of selected housing projects are systematically examined and their regularity is made transferable to other buildings in the form of textual instructions. In a second step, these are then "projected" onto an office building. The results are models of the resulting structural overlaps.

Appointment: weekly, Thursday 10:00 AM - 11:30 AM, room to be announced

first meeting: 05.11.20

Reviews: 03.12, 21.01.21

Submission: 11.03.2021, 10:00-13:00

Language: German/English

 

Forschungsseminar: Formen der architektonischen Praxis

Im Seminar wird der Frage nachgegangen, wo und wie Architektur praktiziert wird. Betrachtungsschwerpunkte sind dabei der physische Raum, die Organisatinosstruktur der Architekt*innen sowie methodische Prinzipien der Architekturproduktion.

Das Seminar gliedert sich in drei Phasen: Spekulationen über vormoderne Architekten, Archivforschung über moderne und postmoderne Architekten und schließlich Interviews mit aufstrebenden zeitgenössischen Büros.

Jede Phase wird mit einer Reihe von Grafiken abgeschlossen, darunter Planzeichnungen, Organigramme und „Found Footage“. Zusätzlich zu den regelmäßigen Kurstreffen werden sich die Studierenden in kleinen Forschungsgruppen gegenseitig unterstützen. Das Endergebnis wird in einem Zine veröffentlicht.

Dieser Kurs wird auf Englisch abgehalten.

Erstes Treffen: 05.11.2020 10:00 im Präsenz

Zwischenzeitliche Pin-ups:  26.11.2020, 14.01.2021

Abschlusspräsentation: 11.03.2021

Sprache: Englisch

 

Research Seminar: Forms of Architectural Practice

This seminar will research resources of practicing architecture including the physical space, design team, and methodologies. By investigating where and how architecture has been, is being, and will be practiced, we will gain a deeper understanding of how our discipline has developed through history.

Our research will be conducted in three phases focusing on three historical periods: speculation on pre-modern architects; archival research on modern and postmodern architects; and finally, interviews with emerging contemporary offices.

Each phase will conclude with a set of graphic outputs, including plan drawings, organizational charts, and found footage. In addition to regular course meetings, students will support one another in small research groups. The final output will be published in a zine.

Regular meeting time: Thursdays 10:00-13:00, meeting alternate weeks via Zoom and in presence

First meeting: 05.11.2020 10:00 in presence

Interim pinups:  26.11.2020, 14.01.2021

Final presentation: 11.03.2021

Language: English